Startseite
  Über...
  Archiv
  Forum
  Downloads
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Forum
   Hecking Trailer 2007
   Kilian's Seite *thumbs up*
   Mützenkind (c'est l'entertainement =D)
   Kularry's Blog

http://myblog.de/buechse

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Party im Suff - Bilder von Silvester 06/7

So, hier, wie hoch und unheilig versprochen: Die Bilder.

Hmmm, lecker Kippchen!

Das nächste Bild zeigt Zwikki bei einem Selbstporträt, bei uns in der Küche. :-D

http://img154.imageshack.us/img154/2622/ohrenzwikkahmd6.jpg

+me (im Flur bei uns)

http://img148.imageshack.us/img148/3455/ichverwackeltfh1.jpg

Das muss auch mal sein. Blumen gießen.

http://img369.imageshack.us/img369/6269/blumengieentq4.jpg

Bei Jan angekommen, begrüßte uns Selbiger auch mit dem Gayblick. =D

http://img154.imageshack.us/img154/5338/dergayblicktr4.jpg

Prösterchen, Whistler!

http://img148.imageshack.us/img148/8646/prostwhistyxe0.jpg

Biceps Posedown-Daniel. =)

http://img366.imageshack.us/img366/6060/danisbizepsdnf1.jpg

Die Raucher vor der Tür. )=

Haben die Gelegenheit gleich mal genutzt um ein Cascade-Style-Pic zu schießen. :-D von links nach rechts: Dani mit Ziggarre, wie Nick Fury, das alte Schlachtross. Asgard heil, Alter! ;-D daneben Passi, die Hupe mit gängstermäßigem Negerviertel-Pullover. Keep it gangsta, altarrrr! Dann meine Wenigkeit und ganz rechts Zwikki mit schwulem "ins Ohr hauch"-Versuch. :-D

...da kam auf einmal Jan rausgerannt und hat sich megakrass auf's Maul gelegt, deswegen sehen wir da auch so zum Boden. hahahahaha :-D

http://img366.imageshack.us/img366/1856/janaufmbodenrp2.jpg

Ich - beckleckert und einfach nur breit. ;-D

http://img148.imageshack.us/img148/6245/gayoo2.jpg

Meine saftigen Lenden!

http://img366.imageshack.us/img366/1272/meinesaftigenlendenhq2.jpg

Headbanger!

http://img366.imageshack.us/img366/6770/headbangeruu5.jpg

Passi raucht direkt noch eine...

http://img366.imageshack.us/img366/4914/kettenraucherwg9.jpg

Dome tritt die Tür ein. Der Sprung in der Scheibe war echt fett!

http://img148.imageshack.us/img148/741/treintretenkp8.jpg

Luv 4 tha hell.

http://img148.imageshack.us/img148/8889/satanluvlq7.jpg

Ole mit der Pringles-Bong:

http://img148.imageshack.us/img148/4482/pringlesbongkt1.jpg

Grundlage anfressen -->

http://img148.imageshack.us/img148/156/hmmmmleckeraw7.jpg

Jan und ich.

http://img154.imageshack.us/img154/6065/janichsr4.jpg

Jan und Pascal:

http://img148.imageshack.us/img148/8375/janpassiar3.jpg

Ceremony of Shiva:

http://img154.imageshack.us/img154/196/9373mv7.jpg

und Whisty beim Bangen:

http://img366.imageshack.us/img366/3416/whistyheadbangeruz5.jpg

Peinlich. Oh neeeeeeeeeee!!!!

Metal makes us strong:

http://img148.imageshack.us/img148/4864/stephandk2.jpg

Jacke an und auf zum Pantaleon-Plaza. Passi ist jedenfalls bestens gerüstet. ;-D

http://img148.imageshack.us/img148/3990/passivd9.jpg

Du sollst nicht so viel schimpfen, das ist schlecht für den Blutdruck!

http://img154.imageshack.us/img154/4775/janschimpftve9.jpg

Küsschen vom Telemark:

http://img366.imageshack.us/img366/6333/knutschiig6.jpg

Smokin' Böllers:

http://img154.imageshack.us/img154/4221/bllerslt8.jpg

Auch Jonas war gut dabei (man mag es kaum glauben):

http://img366.imageshack.us/img366/5522/jonassssssssssgj7.jpg

Und zu guter letzt das ultraspektakuläre Feuerwerk, was Passi vom Stapel gelassen hat, dafür hau ich doch glatt 'nen IMG-Code rein!


War das eine jov'le sause!

6. büchs'sche Weisheit: Dumme Menschen kompensieren ihre eigenen Unzulänglichkeiten damit, dass sie anderen ans Bein pissen und sind generrell immer in der Überzahl. Ein Pfefferspray oder Teleskopschläger könnte dir bei Konfrontation mit geistig unbewaffneten, Abhilfe verschaffen.

7. büchs'sche Weisheit: Explosionen sind faszinierend und Böller haben eine unterschätzte Zerstörungskraft. Die Nekrophilie ist im Suff eine äußerste Schönheit, noch mehr als wenn man nüchtern mit ihr Sex hat.

8. büchs'sche Weisheit: Den Link markieren, in die URL-Leiste einfüge und auf die Enter-Taste hauen, dann könnt ihr euch die Bilder auch ansehen.

MfG, PB

 

12.1.07 17:22


Auf gute Freunde, verlorene Liebe, alte Götter und auf neue Ziele... (Silvester 2006/07)

...auf den ganz normalen Wahnsinn, auf das was einmal war, darauf dass alles endet - und auf ein neues Jahr!

Ja, wir hatten eine ziemliche wilde Nacht und ich denke sie war auch ein würdiger Start ins neue Jahr.

Meine Eltern macht hier um ca. 18 Uhr die Biege um irgendwo in Appelhülsen zu feiern und ich rief Ohrenzwikkah an, sich hierher zu bewegen. Er hatte auch prompt ein Fläschchen Ouzo dabei, was er bei seiner Ankunft mit funkelnden Augen aus seinem Rucksack zog. Ich holte noch für jeden 'n Pils bzw..., nagut ich geb's zu, für mich ein Radler und wir fingen schonmal an zu bechern. Nebenbei tranken wir den Ouzo, welcher zwar nur 3 Pinnchen für jeden brachte, aber dennoch schon zu früher Amüsanz beitrug. Wir saßen da also in meinem Zimmer, der PC lief und die Fenster waren sperrangelweit offen, damit man später nichtmehr den Qualm riechen würde. Ich öffnete die Kurbelkiste, zog ein Blättchen aus der Packung und steckte mir schonmal den Filter in den Mundwinkel. Ich drehte den Tabak in das Blättchen ein und rollte es so lange, bis Tabak und Papier ein harmonisch anfühlendes Gebilde bildeten. Dann kam' der Filter dazu und mit einem Zungenstreich an der Klebelinie versiegelte ich genüßlich den süßen Krebserreger. Der Griff wanderte dann obligatorisch in meine Hosentasche um das Feuerzeug hervor zu kramen, was meinen Lungen ermöglichen sollte, sich mit blauem Dunst voll zu saugen. *Klick* - hmmm, lecker Kippchen. Der erste Zug, wie so oft der Schönste, ging durch die Lungen, verursachte dieses leichte, aber wohlige Kratzen in der Kehle und verließ mit einem befreienden Luftstoß meinen Körper. Ich blickte dem Rauch in wohliger Verzückung nach, pustete ein paar Ringe, spielte mit den Schwaden. Herrlich.

Um etwa halb 9 oder 9 packte uns ein Hungergefühl und wir beschlossen vor dem Besäufnis noch irgendwo etwas essen zu gehen. Da wir von den örtlichen Dönerbuden nicht sonderlich angetan waren, entschieden wir uns die Pizzeria Verona aufzusuchen. Nur unweit davon rief uns ein junger Mann heran und fragte uns ob man hier im Dorf noch irgendwo etwas essen könnte, die Anlaufstellen, die er schon abgefahren hatte, seien bereits geschlossen. Hm, verständlich, wer hat schon Lust zu arbeiten, wenn sich alle Anderen betrinken? Wir blickten kurz rüber zur Pizzeria - kein Licht an. So weit, so gut bzw. eher nicht. "Ist hier irgendwo 'n McDonalds oder Burger-King?" fragte der junge Mann. "An der Weselerstraße ist beides" antwortete ich, überlegte dann kurz und fügte "da müssten wir dann an sich auch hin" hinzu. Zuvorkommend schlug der junge Mann uns vor uns mit dem Auto mitzunehmen, wenn wir ihm denn den Weg schilderten. Natürlich willigten wir ein und nahmen, wie zwei Strichnutten auf dem Rücksitz zweier fremder Männer platz. Auf der Fahrt unterhielten wir uns etwas und es stellte sich heraus dass die beiden ganz nett waren, doch die Fahrt sollte noch ein fatales Ende finden..

Wir fuhren weiter, am Burger King vorbei - geschlossen! FUCK! Naja, McDonalds wird uns wohl nicht im stich lassen - Fehlanzeige. Nagut, obwohl ich sowieso nicht der allergrößte Fan solcher Fast-food-Ketten bin, hätte ich dann doch schon ganz gerne etwas zu essen gehabt, bevor ich mich mit Bier und Schnaps volllaufen lasse. Wir kurvten also verzweifelt und mit offenen Augen durch die Innenstadt und machten auf dem Weg zum Bahnhof doch tatsächlich noch eine marrokanische Imbissbude aus in der das Licht an war. Da ging es zunächst ab in die nächste Parklücke und dann die zwei Stufen hinauf in die Imbussbude. Da sahen wir dann auch dass es sich anscheinend um eine Familienfeier handelte und fühlten auch dass ein Nichtraucher sich allein durch's Atmen einen Nikotinflash hätte besorgen können. Ich glaube selbst in Jan's Zimmer war es noch nie so verraucht! Trotzdem, wir bestellten unser Essen bei dem total breit aussehenden Familienoberhaupt, das wohl schon die ein oder andere Opiumpfeife geraucht hatte. Wir bekamen unser Essen und gierig schlingend bekleckerte ich natürlich meinen frisch angezogenen Pullover mit Sesamsauce. Dome setzte noch einen drauf indem er seine Pommes-Schachtel mit Pauken und Trompeten fallen ließ und stellte uns somit als Beavis-und Butthead-Double dar. Peinlich.

So, wir machten uns auf den Rückweg und sagten den Jungs, sie könnten uns direkt an der Schelmenstiege rauslassen, von wo aus wir dann die paar Meter zu Jan laufen wollten. Wir stiegen aus, bedankten uns recht herzlich und machten uns vom Acker. Achja, das mit dem fatalen Ende war natürlich Quatsch, es lief alles so, wie wir es uns vorgestellt hatten, ich wollte nur die Spannung über diese langweilige Passage halten.

Bei Jan angekommen, schanken wir uns erstmal ein Weizenbier ein und machten uns ans besoffen Werden. Aus den Boxen dröhnte "Valhall awaits me" von Amon Amarth und wir erzählten uns gar lust'ge Geschichtchen, lachten und erfreuten uns an unserem sonst recht erbärmlichem Leben. Zu der Zeit zwischen 22 und 24 Uhr gibt es sonst an sich nicht all zu viel zu sagen, ausser dass wir uns exzessiv dem Alkohol hingaben, einmal Ziggarretten holen waren, Fotos schossen, geile Rock/Metall-Musik hörten und uns gegenseitig was in die Tasche laberten. Um 10 sekunden vor 0 Uhr dann war es so weit. Der Sekt war eingeschenkt, "auf gute Freunde" lief und wir zählten den Countdown
runter um dann 10 sekunden später schließlich anstoßen zu können. Wir legten nochmal unsere Saufhymne "One (always hardcore)" auf (trashig, ja, ich weiß, mir aber schnuppe - das Lied haut rein!), tranken noch ein paar Gläser Sekt und machten uns auf den Weg zum Pantaleonplatz. Auf dem Weg dahin mussten ein paar Briefkästen und Sektflaschen dran glauben un Pascal sprühte äußerst spektakulär mit seiner Luftschlangensprühdose rum, was sämtlichen Anwesenden den Atem verschlug. Abgefahren!

Total betrunken und irgendwelche Trinklieder gröhlend kamen wir auf besagtem Platz an und erwarteten die üblichen Menschenmassen, die dort ein Feuerwerk abfeuerten - irrtümlich. Ein paar Bekannte waren da, aber ansonsten wirkte das Ambiente nicht all zu belebt. Wir wünschten den Leuten, die wir kannten ein "frohes Neues" und böllerten dann etwas. Doch irgendwie, ganz plötzlich und unverhofft, sah' ich dann den großen, betrunkenen Namen1 (edit) auf uns zurennen. Ich wußte nicht wirklich was mit dem los war und ging auf ihn zu um zu fragen "was denn ist". Er wirkte aggressiv und ich hielt seine Arme fest, doch ehe ich mich versah', war rings um mich herum eine aufgescheuchte Schar von Schafen, welche wohl eben deshalb aufgescheucht war, weil ihr Alpha-Tierchen angefangen zu blöken hatte. *Bums* da hatte ich, von wem auch immer, schon eine Faust im Gesicht. Ich geriet in Trance, taumelte etwas, merkte wie es um meine Nase herum leicht taub wurde und spürte dann das warme Blut über meine vollen, geilen Lippen rinnen. Autsch. Mein Griff an seiner Jacke löste sich und ich stand noch kurz benommen da. Dann drehte ich mich um und sah dass da irgendwas im Busch war. Daniel wurde von 3 Leuten fest gehalten, Zoranski stürmte auf ihn zu und ich hörte es ein paar Mal krachen. Ob das Einbildung war, ob mein Hirn einfach den passenden Ton zu dem, was die Augen ihm mitteilten, brauchten, ist mir unklar, aber ich sah dann wie Dani sich losriss und wie der aufgebrachte mob sich aufbröselte. Name2 stolperte aus dem Geschehen raus und suchte das weite. Mit stark blutendem Gesicht taumelte Daniel aus der Menge und es dauerte etwas, bis das Geschehen sich beruhigte und die anderen Leute die Situation deeskalierten. "Alter, legt euch nicht mit two - two - one-crew an", schrie mich eine der rumstehenden Figuren an. "221-Crew?" fragte ich. "Ja mann!". "Weißt du auch wer unsere Crew ist?" fragte ich die Gestalt. "Hä?" er darauf. Ich:"one - one - zero, und genau die sind auch gleich hier."
Jan hatte das handy schon in der Hand und Pascal rief parallel dazu den Krankenwagen. Man hörte bei letzterem nur

"Ja hallo, hier spricht der Passi, ich befinde mich gerade auf dem Pantelonplatz und mein Kumpel hat gerade was auf die fresse gekriegt ...hä? Ok, dann halt auf den Mund" Das Gorillarudel suchte das Weite und wir warteten auf den Krankenwagen und die Polente. Ohrenzwikkah hatte auch einen Schlag auf den Kiefer bekommen und Whistler, unser Kung-Fu-Experte hatte zwar auch was an den Kopf bekommen, allerdings machte ihm das nach eigenen Angaben nicht viel aus. Glücklicherweise war ein Mädchen namens Dana so nett uns Taschentücher zum Abwischen des Blutes zu geben und teilte uns auch mit dass Zwikki vermutlich von einem Nam3 geschlagen ward. Passend, denn kurz danach traf die Kavallerie ein und nahm erstmal unsere Aussagen auf. Ein Kumpel von Jonas sagte aus dass er gesehen hätte wie ein gewisser Name4 zugeschlagen hätte und gab' den freundlichen Polizisten praktischerweise auch die Telefonnummer von Selbigem. So weit so gut, vier Anzeigen aufgegeben in der Hoffnung dass was draus wird. Ich bin einfach der Meinung dass Arschlöcher, die sich nicht beherrschen können, auch dafür bluten müssen (im übertragenen Sinn) und das niemand das Recht hat über die körperliche Unversehrtheit anderer zu entscheiden, deshalb werden die Beschuldigten, die außerdem vorbestraft sind, von einer Anzeige wegen Körperverletzung doch deutlich härter getroffen werden, als von geistig unansprechendem Rumgepöbel. Dani wurde dann sogar vom Krankenwagen, wegen Verdacht auf Nasenbruch, mitgenommen und der Abend war für ihn damit wohl gelaufen. Nur weil mehrere, so circa 4, Geschwisterpaare vor etwa 16 oder 17 Jahren unbedingt den Beischlaf miteinander vollziehen mussten, weil sie so tierisch hässlich und stillose Menschen waren, dass ein Partner aus einer anderen Familie wohl nicht in Frage kam. Naja, aber genug von den Stammbaumanalysen um somit zu etwas angenehmeren zu kommen - wiederholter Alkoholkonsum!

Wir machten uns also wieder auf den Weg zum Jan und regten uns tierisch über die Inzucht in Deutschland auf. Das hatte zur Folge dass einige Vorgärten um den einen oder anderen Böller reicher wurden. Angekommen in Jans Butze war es bereits ca. 2 oder 3 Uhr, Pascal, Whisty, Oli und Jonas machten sich auf den Heimweg und wir machten noch etwas Musik an und ich leerte mit Jan zusammen noch die halbe Flasche Wodka, die auf dem Tisch stand. Vielleicht durch die Aufregung oder was weiß ich warum, waren wir nämlich schon wieder eher im "stark angetrunkenen" Zustand und nicht mehr im "besoffenen", was sich dann jedoch innerhalb der nächsten Stunde gab'. Ich stand auf, fiel, als hätte mich wer geschubst, über den Tisch und machte ein paar Gläser, als auch die ein oder andere Chipstüte platt. Ich torkelte durch das Wohnzimmer und fand' mich kurze Zeit später mit den Anderen im Garten wieder, wo wir doch prompt (warum auch immer) anfingen ein Spaßkämpfchen zu machen. Rumms, da fiel ein Blumentopf um. Wir lachten und käbbelten uns weiter. Urplötzlich bewaffnete Jan sich mit zwei Luftpumpen, lachte wie eine französische Prostituierte und wirbelte seine Luftpumpen durch die Luft (haha - Wortwitz!). Zwikki und ich beschlossen ihn in die Double-Penetration zu nehmen und mir gelang es tatsächlich ihm eine der Waffen abzunehmen und sie über dem Knie in zwei Hälften zu zerteilen. "Du Bastard, das wirst du büßen!" lallte Jan und schubste mich auf den Boden. Da ich mich vor Lachen und Trunkenheit kaum noch selbst auf den Beinen halten konnte, war ihm das ein Leichtes. Nun lag' ich da und er sprang mit voller wucht auf meinen Brustkorb und setzte dann den anderen Fuß auf meinen Bauch, sodass ich keine Luft mehr bekam. "Hörst du auf?" forderte das Fötzchen und ich wollte zuerst nicht meine Kriegerehre verlieren, weshalb ich zwei oder dreimal "Nein" röchelte. Doch irgendwann wollte ich dann doch wieder atmen und schrie "jaaa, du Dreckiger!". Hustend stand ich auf und schlug den Anderen vor noch Eine zu rauchen. So geschah es. Wir setzten uns danach noch 10 Minuten rein, probierten ein paar Schnäpse aus dem Lager von Jans Mutter aus und dann schließlich verließen Zwikki und ich das Anwesen der Sauers um unsere Harleys, nagut, Fahrräder zu suchen. Wir watschelten so durch das Wohnviertel und setzen ein paar Dinge in Brand, fütterten erneut Briefkästen mit Böllern und traten ein Dixi-Klo um. So richtig asozial halt, weshalb der Weg, der normalerweise in 10 Minuten zurückgelegt ist, auch wieder eine gute Stunde beanspruchte. Dass uns jemand packen könnte, war uns mittlerweile auch scheißegal, da der Alkohol unsere Gewissen beruhigte. Am Fahrradständer dann sattelten wir unsere Drahtesel und kurvten noch zum guten Heimi ins Gartenhäuschen, leider aber um dort fest zu stellen dass die Party gerade zu Ende ging. Kein wirkliches Wunder, schließlich zeigte der Tacho bereits halb 5 in der Nacht (Anmerkung: Die Uhrzeiten sind alle geschätzt, da ich dank übermäßigem Alkoholkonsum ein wenig das Zeitgefühl verloren hatte). Wir ließen uns noch ein wenig über die asozialen Schläger und die Arschlöcher, die anderer Leute Briefkästen in die Luft jagen, aus und mussten dann auch schon, mit der gesamten Partybesetzung zusammen das Weite suchen. Borry und Ruben versicherten uns noch dass sie uns in der Schlägerei in jedem Fall geholfen hätten, doch wirklich viel, außer einer Stärkung des "Was wäre wenn"-Bewußtseins, brachte das dann auch nicht mehr.

Ich wollte mich dann, nachdem die Anderen, bis auf den Ohrenzwikkah, schon ihre Wege eingeschlagen hatten, auf den Heimweg machen, doch wir trafen noch Maxi und ein paar Andere, welche uns noch anboten auf ihre Hausparty mit zu kommen. Dort war noch etwas mehr los, wir trafen unsere Kumpels Benji, Ferdi und noch ein paar Andere und tranken noch 'n Pils. Wir erzählten, was so vorgefallen war und auch von denen bekamen wir treue Hilfeleistung geschworen. Stalin bot uns sogar an ein paar Leuten einen Besuch abzustatten um dann noch einen kleinen Fausttanz aufzuführen, doch dazu war es dann doch, mit ca. 6 Uhr etwas zu spät. Die Geschichte mit Z. kam' dem Henkel wohl recht bekannt vor. Er hatte von eben diesem nämlich erst 2 Wochen zuvor auch die Nase gebrochen bekommen. Also schlug' er vor dem Übeltäter noch ein paar Eier vorbei zu bringen und so geschah es dann auch.
Verdient.

Der Tacho zeigte nun ein paar Minuten nach 6 und ich fuhr endgülig nach hause. Ich wählte eine abgelegene, unbelebte Route durch eine Bauernschaft, blickte in den hell beleuchteten Sternenhimmel und sah' alles doppelt. Mein Mp3-Player spielte eine Ballade von den Onkelz und dann "Nothing else matters" und ich beschloss mein Fahrrad zu schieben um die Idylle zu genießen. Was für eine Nacht, dachte ich mir und trudelte so langsam aber sicher im trauten Heim ein. Noch den Hunger gestillt mit den letzten selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen und noch kurz den PC angeschmissen, ließ ich die Nacht ausklingen. Stoffel war noch im Icq und wir unterhielten uns ein wenig, was allerdings dadurch etwas erschwert wurde, dass wir beide nicht mehr so richtig die Tasten trafen. Das Spielerboard erhielt auch noch ein paar wirsche Beiträge und um ca. 7 Uhr morgens legte ich mich endlich ins Bett und schlief bis halb 6 Uhr Nachmittags aus.

 

Frohes Neues Jahr. ;-)

P.S.: Diejenigen, die von mir 'ne SMS bekommen haben und sich über den fragwürdigen Inhalt gewundert haben - es lag' zu 50% am Alk und zu 50% daran dass ich im Besitz eines wunderbaren, neuen Handys bin, wessen t9-Funktion mir, besonders im alkoholisierten Zustand schwer zu schaffen gemacht hat. Achja, und danke an Linda, Judith und Mama (Mama ist stolz!) dass ihr trotzdem zurück geschrieben habt. ;-)

P.P.S.: Bilder kommen noch.

MfG, PB

3.1.07 00:44


Verschüttete Träume, Bilder aus alten Tagen...

Die ersten Sauflieder von den Onkelz, von JBO und den Kassierern laufen und ich freue mich auf das anstehende Besäufnis, heut abend. Nun, das Jahr 2006 ist vorbei und ich ziehe Bilanz. Unter'm Strich würde ich sagen dass es ein Stück weit besser als 2005 war, auch wenn es trotzdem teilweise deprimierend war.

-Ich habe es geschafft das Rauchen aufzugeben. Nagut, fast, hier und da rauche ich natürlich immer noch, um ganz und auf ewig damit aufzuhören ist nämlich einfach das Gefühl, dass das Gehirn kurz zu wenig Sauerstoff bekommt, zu phänomenal. Aber wirkliche Sucht verspüre ich, glaub' ich, nicht mehr.

-Ich bekomme das Kreuzheben endlich einigermaßen hin. Fast die ganze zweite Hälfte des Jahres bin ich bei 'nem Arbeitsgewicht von 70-80 Kilo rumgedümpelt und heute noch soll endlich die 100-Kilo-Grenze überschritten werden.

-Nagut, Bankdrücken ist trotzdem unter aller Sau. Im Sommer 5x75 Kilo gedrückt. Allerdings mit...ääh, suboptimaler Technik.

-endlich angefangen zu Kniebeugen und es läuft super.

-insgesamt nur an zwei Abenden vom Alkohol gekotzt! Das eine Mal war auf Jan's Geburtstag (geile Party übrigens! ;-D ) und das andere Mal auf meinem eigenen.

-Hm..und die zweite Zeile aus dem Refrain von "auf gute Freunde" (Böhse Onkelz) habe ich in diesem Jahr stärker denn je mitgefühlt. Aber scheiß drauf, neues Jahr, neues Glück.

Tja, wirkliche Vorsätze gibt es nicht, außer:

-besoffen ins neue Jahr kommen!

-Möglich gar nicht mehr schmocken. Höchstens auf irgendwelchen Partys, wo es eh scheißegal ist ob man sich jetzt passiv 'ne Schachtel "Rot Händle" reinzieht, oder sich selber seine 5-10 Kippchen mit Genuss raucht. Mir ist zwar klar dass sich das summiert, aber drauf geschissen, darauf kommt's dann auch nicht an.

Außerdem will ich endlich über 85 Kilo wiegen (@10%KFA), kann ja nicht sein dass das so langsam vorran geht!

So, ich schwelge jetzt noch etwas in Erinnerungen und werde nachher noch Fotos vom vorletzten Silvester uppen, die ich doch tatsächlich im Backup vom alten Computer gefunden habe (geil geil geil!). Verdammt, ich hab' mich scheckig gelacht, wie kindisch wir doch waren.

31.12.06 14:27


Weihnachten und Geschichten von wilden Jungs

Jo, heute ist wieder mal Heiligabend, der Höhepunkt vom Fest der Liebe (Achtung, Zweideutig!) und ich habe nichts besseres zu tun als mitten in der Nacht einen total sinnfreien Eintrag in meinen Blog zu schreiben. Es geht hier selbstverständlich nicht um Weihnachten an sich, sondern eher um Saufgeschichten, die an sich gar nichts mit Weihnachten zu tun haben. So wirklich sind die Erinnerungen an die Partys nicht mehr da, dafür gibt's aber ein paar Fotos, zur Erinnerung an die alten Zeiten.

Das Erste stellt die Party zu meinem 16. Geburtstag dar. Ich war damals (wer hätte das gedacht?) gerade 16 geworden und plante meine erste offizielle Alk-Party zuhause, von der meine Eltern auch etwas mitbekommen durften. Wir hatten glücklicherweise am Nachmittag zuvor ein Turnier, welches mit einem Totalsieg für uns ausging, und uns somit das Feiern erleichterte. Ich will nun gar nicht großartig darüber schreiben, ich weiß nur noch dass es an dem Abend ziemlich stark regnete und dass 3 Flaschen Schnaps und 3 Kästen Bier ausreichend waren um ca. 15 pubertierende Jugendliche abzufüllen.

Aber kommen wir nun zu den (kommentierten) Fotos, damit das Laden der Seite nicht allzu lange dauert, verlinke ich sie nur als Links, d.h. ihr müsst draufklicken um was zu sehen (haha!). Lehnt euch einfach zurück und genießt wie bescheuert wir damals waren und noch heute sind: =D

Das erste Bild skizziert den anfänglichen Verlauf sehr gut. Fressen und scheiße labern. Ganz vorne dabei natürlich Telemark, welcher zugegebenermaßen sogar ein ganz guter Entertainer sein kann:

http://img402.imageshack.us/img402/9930/dscn0179blognb7.jpg

Das folgende Bild zeigt Borry beim Flaschenpusten (ihr wisst schon):

http://img206.imageshack.us/img206/2365/dscn0185blogtn5.jpg

Prost Jan! Auch immer gut dabei - so muss das sein, roxeler Affenbande!

http://img174.imageshack.us/img174/4117/dscn0207blogao8.jpg

Zum nächsten Foto etwas ausführlicher: Durchgeknallt wie wir sind, haben wir eine Essensschlacht gestartet. Da leider keine Aufnahmen davon vorliegen, kann ich nur mit Sachen aus dem Nachhinein dienen. Hier das Resultat (Sherman):

http://img174.imageshack.us/img174/7522/dscn0210bloggx0.jpg

und von hinten:

http://img174.imageshack.us/img174/9612/dscn0212blogzt4.jpg

Ohne Worte (selbstredend):

http://img49.imageshack.us/img49/2153/dscn0214blogct7.jpg

Borry Borogna Räubertochter und Dougbry im Hintergrund:

http://img401.imageshack.us/img401/5397/dscn0215blogqf7.jpg

andere Ansicht:

http://img49.imageshack.us/img49/1928/dscn0216blogyi7.jpg

Hmmm, da bin ich mal drauf... =D

http://img401.imageshack.us/img401/9919/dscn0218blogfe1.jpg

Ich halbnackt im Regen mit Schnapsflasche. Warum ich da die Hosen runtergelassen habe, ist mir allerdings unerklärlich:

http://img165.imageshack.us/img165/8567/dscn0219blogxw9.jpg

Saufen, Junge!

http://img49.imageshack.us/img49/787/dscn0222bloghh4.jpg

Und da sind wir auf die Idee gekommen einen kleinen Moshpit zu starten. MOSHPIT, ALTA:

http://img401.imageshack.us/img401/7916/dscn0224moshpitgy1.jpg

=D

http://img49.imageshack.us/img49/7913/dscn0227mosholinu0.jpg

Matze der Camper wird gepackt:

http://img401.imageshack.us/img401/3158/dscn0239blogaz2.jpg

Das gefällt dem Heimi... =)

http://img165.imageshack.us/img165/8975/dscn0241blogra8.jpg

Und das gefällt MIR. Gott, wie peinlich:

http://img401.imageshack.us/img401/8624/meoq1.jpg

Anbei: Kennt noch jemand den hier?

http://img401.imageshack.us/img401/7864/jochotxn5.jpg

Hachja, war das wieder mal eine wilde Sause. Ich weiß nicht der Wievielte es war, aber auf jeden Fall einer meiner ersten Vollrausche und, ich glaube, auch mein erster Kater am nächsten Morgen. In dem Sinne: Prost, Jungs!

http://img49.imageshack.us/img49/7723/prosttz7.jpg

Achja, wem das nicht passt, für den hat der Telemark wieder die passende Geste:

http://img401.imageshack.us/img401/2079/stinkefingerfe0.jpg

So, Büchse hat euch lieb, aber es ist ihm egal was ihr von ihm denkt! Küsschen, PB

(6. büchs'sche Weisheit: Die Besäufnisse werden mit zunehmendem Alter meist weniger aufregend, weshalb man möglichst früh damit anfangen sollte Alkohol zu trinken. Nun gut, wer das alte Flair wieder haben will, kann ins Cascade gehen und zusehen wie andere 15jährige ihre ersten Räusche feiern.)

//edit: Scheiße, die kack links funktionieren nicht. Ist zwar behindert, aber ihr müsst sie kopieren und in die URL-Leiste einfügen.

MfG, PB

 

24.12.06 01:43


Büchse sein Achtzehnter...

Lang' ist's her, doch Kuhlarry und meine Wenigkeit unterhielten uns bei Koks und Kuchen mal wieder darüber wie geil diese Party doch war und natürlich, wie das bei uns Männern nunmal ist, darüber wer wie fertig war und wer am meisten Würfelhusten zu verbuchen hatte. Das war soweit ein recht unterhaltsames Pläuschchen, doch in eingen Punkten, nämlich was die Realität betrifft, waren wir uns nicht ganz einig. Schon Albert Einstein (schw. Wissenschaftler) deutete richtig heraus dass alles relativ sei und die Erfahrung machten nun auch wir in besagter Unterhaltung - Realität ist relativ shalalalalala!

Und wieder einmal ein Rückblick in die Vergangenheit (ja, nicht in die Zukunft!). Stellt euch das ganze, wenn ihr wollt in schwarz weiß vor, here we go:

Die Feierlichkeit sollte um ca. 20 Uhr nach mitteleuropäischer Zeit bei mir zuhause, genauer gesagt rund um den Bauwagen (für die, die es nicht wissen - ich bin im Besitz eines geklauten Anhängers, in dem normalerweise Bauarbeiter ihre Mittagspausen verbringen), quasi direkt an der Straße und direkt am Wald. Ich hatte gute 30 Leute eingeladen, massig Alkohol eingekauft und auf Drängen meiner Frau Mutter hin auch alles schön dekoriert (frauen! D-. Heimi, Lücke, Borry und Douglas waren am Mittag schon da gewesen um die Musikanlage mit PC usw. aufzubauen und nun saß ich gegen 19:30h auf der Bank draußen vor'm Bauwagen und würgte mir ein Pfund Rindfleisch rein, was deshalb noch runter musste weil ich erst kurz zuvor beim Training war (ja, ich bin Muskelsüchtig und Essgestört! D- und ich mir dessen bewußt war dass ich in den kommenden Stunden ausladendere Mengen an Alkohol und Nikotin verzehren würde. Gerade als ich den untersten Zipfel am T-Shirt zum Mund führen wollte um Selbigen von der pikanten Steak-Sauce zu befreien, klingelte das Telefon. Es war ein offensives und hektisches Klingeln. Ich hob' ab und am Telefon war anne. (Anmerkung: Das mit dem offensiven Klingeln und so schrieb ich nur um poetisch und weise zu klingeln, eigentlich klingelte das Telefon ganz normal, schließlich ist der Klingelton unabhängig vom Temperament des Anrufers) Sie kündigte nur an dass noch wer mitkäme und sagte dann auch dass sie gleich da sein würde. Ich war schon ganz aufgeregt, weil es mittlerweile bereits 19:50h war und die Gäste jeden Moment eintreffen würden. Also öffnete ich schonmal ein Weizenbier und füllte dessen Inhalt in ein, dafür vorgesehenes, Weizenbierglas, was den Verzehr aufgrund der weiteren Öffnung an der Stelle, wo man den mund zum Trinken ansetzt, leichter machte. Der Wind spielte mit dem überstehen Schaum, pustete ihn hinfort und das Getränk floss eilig wie Spermazellen auf dem Weg zur Eizelle am Rand des Glases hinab und vereingte sich erfrischend kühl mit meinen Fingern und dann auch mit meiner Hose. "FUCK, schon wieder zu hastig eingekippt!", fluchte ich. Ich setzte das Glas zum Trinken an und genoss den bitteren Geschmack im Mund. Nach 4 Wochen Abstinenz ein unbeschreibliches Erlebnis. Doch etwas fehlte noch..richtig! 'ne Kippe. In dem Fall musste ein Ziggarre aus dem Accessoires-Schrank meines Bauwagens her. Ich kramte eine Packung Streichhölzer hervor und entzündete den süßen Krebserreger. So lässt's sich leben, dachte ich und lehnte mich in meiner Bank zurück. Lange sollte mir diese Entspannung jedoch nicht gegönnt sein, denn kurz darauf trafen Maxi und Nils, daraufhin auch direkt Kuhlarry, Ohrenzwikkah und Sebi ein. Wie man das da dann so macht, schüttelten wir uns gegenseitig die Hände, ich sackte das Alk-Geld von den Jungs ein und durfte ihnen auch gleich verraten wo das Bier steht. "Im Kühlschrank, der Wodka is ganz oben".

Ich fand' es sei nun Zeit für die Anlage und begab' mich an den PC. Das Besäufnis sollte mit "out of the silent planet" von iron maiden beginnen. An sich ein Lied was sogar die primitiven Geschmäcker der Techno- und Hip-Hop-Fans befriedigt, gleichzeitig aber trotzdem gute Stimmung macht und musikalisch anspruchsvoll ist. Wir hatten uns mittlerweile an einem der Stehtische innerhalb des Bauwagens versammelt und tranken und rauchten. Gast für Gast trudelte ein und wenn ich ehrlich bin auch einige mit deren Erscheinen ich weniger gerechnet hatte. Mit meinem zweiten Bier in der Hand also trat ich wieder nach draußen in die Reigen des Pöbels und performte Handshakes/Hugs. Als ich gerade wieder mein breites Kreuz zur Straße hin gewendet hatte um mich durch Kontraktion der Unterkörpermuskulatur in Richtung Bauwagen fortzubewegen, kam auch Maike um die Ecke. "Warum hast du mich nicht abgeholt?" fragte sie. Nicht erbost, sondern eher grinsend und mich auf meine Verplantheit aufmerksam machend. Ich zog' mein Handy und bemerkte dass wohl selbst geringe Mengen an Alkohol meine Wahrnehmung beeinflussen, denn ich hatte nicht gemerkt dass sie schon eine SMS geschrieben und den Versuch anzurufen getätigt hatte. Nunja, es ging zurück in den Bauwagen und von Flasche zu Flasche wurde der Abend schöner. Selbst als die Ouvertüre zu "Kill em' all" von metallica (sie trägt den schön philosophischen Namen "to live is to die" von einer elektronisch-mülligen Techno-Variante des Liedes "Cold as ice" abgewürgt wurde, blieb das feiste McCain-Lächeln in meinem Gesicht und als dann so ziemlich jeder da war, schlugen Elena und Jessica vor den harten Alkohol ranzuschaffen. Mit Wodka und Energy-Drinks bewaffnet also traten gute 20 Leute (Matz0r natürlich wieder nicht..) den Kampf gegen die Nüchternheit an. An vorderster Front: Kuhlarry natürlich. Einige Becher Wodka-Energy (50:50-Mische, wir sind schließlich nicht im Cascade gewesen!) und etwa 10-20 Minuten später unterbrach der wild lallende Kuhlarry mein Gespräch mit Maike, indem er seine Auffassung der bedeutung des Lucky-Strike-Logos ausführlich darlegte. Obwohl das weniger ernst als scherzhaft gemeint war, war es für jeden Anwesenden klar - Kuhlarry hatte einen sitzen - und zwar richtig! Da ich selbst bereits nach Straßenverkehrsordnung durch Rauschmittel fahrunfähig gewesen wäre, kommentierte ich Ari's HipHop-mäßigen Versuch einen epileptischen Anfall vorzutäuschen mit sprachlich wertvollen Interjektionen wie "Lutschi, lutschi, delikat!", "Fotzenknecht!" oder auch "Rosmarin, alta!".

Nachdem ich auf die Anfrage nach einer weiteren Zichte von Zwikki den Hinweis "hol' dir mal selber welche, alla" erhielt, fragte mich Maike wo sich denn der nächste Kippenautomat befände. "Im Dorf" war meine Antwort. Die Reaktion: "Auf auf, und dass Odin unsere 5-Gang-Räder schütze!"

Wir machten uns also auf den Weg zu unseren Schlachtschiffen, wobei uns Kuhlarry stockbesoffen mit einem Basketball in der Hand nacheilte. Halb lachend, halb schreiend turnte unter meinem Basketballkorb rum, schmiss den Ball irgendwie hoch und..er traf tatsächlich. Unsere verwundert grinsenden Gesichter kommentierte er nur mit "Whoohoo, ich werd' ein Basketballstar! Ich hab' getroffen!" Was aus der Karriere wurde, sollten wir erst nach unserer Rückkehr erfahren. Um nun die belanglosen Details wegzulassen, wie dass Ziggarrettenautomaten keine 5€-Scheine nehmen oder dass mein Fahrrad bei der Aktion kaputt ging und im Dorf stehen bleiben musste, kürze ich an dieser Stelle ab. Von ihrem Gepäckträger aus, konnte ich bereits von der Straße aus beobachten wie eine Menschenmenge (nagut, es waren vielleicht 5-6 Leute, den Rest kümmerte nur der Alk ;-D) sich im Garten meiner Großmutter versammelt hatte. Wer oder was dort genau in der Mitte war, konnte ich noch nicht erkennen, mir aber trotz meines sorgenerregenden Zustandes gut denken. Eher sensationsgeil grinsend als besorgt rannte ich wie ein angestochener Gorilla auf die anderen zu um festzustellen dass dort Kuhlarry zusammengekauert und unverständlichen Müll labernd, lag'. Matze nutzte die Gelegenheit um, und das kann er fürstlich, etwas zu sucken. "Dies ist eine Razzia" kreischte er lachend und giggelnd in die Hörmuscheln des Trunkenboldes, der nur noch "Fickt euch" lallte.

Tjo, was ich machen sollte wußte ich nicht so genau, deswegen tat ich das einzig angebrachte in der Situation: Am Rand stehen und Gaffen. Zum Glück hatten wir ja Sascha, der Sanitäter war und mit 'nem Pils in der Hand (die andere Hand in seiner stylischen Bermuda-Shorts) am Rand stand und "Ich bin hier der Sani!" lallte. Als Whistler das wahr nahm, musste er natürlich den guten Sascha "im Club" willkommen heißen und jeder kraulte dem anderen die Eier. Fast wie bei Hippies.

Maike und ich  gingen zurück zum Tisch/Bauwagen, wo die anderen waren und verteilten die Kippenschachteln an die Leute, die uns mit den Worten "bring xy mit" Kohle in die Hände gedrückt hatten. Zwikki, Maxi, Borry, Berpe und Julian. Julian? Nunja, eigentlich die roten West von Sascha dem Sani, doch das war dann in dem Moment egal. Immerhin schien es als wäre Julian dann doch sozial gewesen, denn am nächsten Tag erzählte Sascha (stolz wie Hupe) er sei der Einzige gewesen dem El Orzo Kippen abgegeben hatte. :D

Lustig ging es weiter, ab da an weiß ich nicht mehr viele Details, denn ich stieß diverse Male mit Jessica (zu dem Zeitpunkt ebenfalls 18) auf die Volljährigkeit an. Dass Basti eigentlich auch 18 war, tat da nicht so zur Sache.

Ca. 0 Uhr dann saßen wir alle versammelt um den Tisch rum, es lief wieder vernünftige Gitarrenmusik und alle waren sturzbetrunken oder zumindest angeheitert, was ich an folgenden Punkten fest machte:

-Jan saß/lag' pennend auf der Bank, auf seinen Oberarm gestützt und sabberte aus dem Maul wie Borry's Mutter. :D

-Maxi saß mit kotzeverschmierter Fresse und glasigen Augen am Tisch und rauchte eine nach der anderen

-Nils tanzte schwul auf der Bank rum und trank aus dem Weizenglas, was Zwikki und ich zuvor mit Pisse gefüllt hatten

-Julian gab' der Katze Wodka

-Max versuchte sich abwechselnd an das Mädel zu seiner Rechten und dann an das zu seiner linken ran zu machen

-Basti grinste mich an und vollzog, neben der Bank stehend fickartige Bewegungen

-Borry brüllte jeden mit "Hurensohn" oder "Mistschwarte" an

-ich bekam' auf die Frage "Wo ist Ari?" die Antwort "Mudda hat den abgeholt, der hat alles vollgekotzt" und ich hatte es nicht mitbekommen :D

Als dann auch noch unergründlicherweise eine Wodka-Flasche, in der noch ein "Rest" (für meine Wahrnehmung war es tatsächlich nur ein Rest - in Wirklichkeit waren es noch gute 0,1-0,2l) drin war. "So kann ich das hier aber nicht stehen lassen" hickste ich, setze an und kippte die brühe runter. Das Gesicht, das ich verzog war dann auch nicht von schlechten Eltern. Mir wurde speiübel und Maike, die sich lieb mütterlich als Krücke anbot, ging ein paar Meter die Straße auf und ab mit mir und gab' mir Wasser (danke!), was das kotzen zumindest heraus zögerte.

---Filmriss---

 

etwas später, so um 3 Uhr, begann meine Wahrnehmung wieder. Ich stank nach Kotze und um mich herum war es deutlich leerer geworden. Die Tischdecke brannte und überall lagen Bierflaschen rum. Ich verabschiedete beinahe unterbewußt ein paar Gäste, fast alle um genau zu sein und verblieb mit Zwikki, Nils, Matze und noch bestimmt wem anders, den ich jetzt vergessen habe. ;-D

Nils war noch der aktivste, der Ohrenzwikkah und ich beschlossen auf das Dach des Schuppens, der Gegenüber vom Bauwagen lag', zu klettern und zündeten uns noch die letzten zwei Ziggarren aus der Box an. Wir lagen da also ganz gechillt auf dem Dach, blickten runter auf die anderen und...mussten dringend pissen. Runter klettern? Nee, war nich' mehr drin, also öffneten wir unsere Hosenställe, zückten die Kanonen und urinierten vom Dach aus, runter auf den Tisch, an dem die restlichen Gäste saßen. Nils, der davon nicht besonders viel mit zu bekommen schien, schien sich davon nicht stören zu lassen und ergriff seelenruhig das Glas was neben ihm stand und gerade eben erst von Zwikki mit Urinalextrakt gefüllt worden war und trank dadurch bereits seinen zweiten Wodka U (*hihi*) für diesen abend.

Wir chillten noch bis 4 Uhr oder halb 5 auf dem Dach, rauchten, laberten uns, sturzbetrunken wie wir waren, gegenseitig was in die Tasche ohne am nächsten morgen noch viel davon zu wissen.

Und um etwa 5 Uhr lag' ich dann in meinem Bettchen und schlief seelenruhig. Ein erfrischendes Erlebnis, dieser Abend! 

Ich verweise dazu noch mal auf Kuhlarry's Blog, dort könnt ihr die ganze story aus seiner Sicht lesen und zum Krönenden Abschluss noch ein paar büchs'sche Weisheiten:

3. büchs'sche Weisheit: Realität ist relativ und das Austauschen von Saufgeschichten regt dazu an darüber nachzudenken. Ergo gilt: Alk fördert das Nachdenken über physikalische und philosophische/Metaphysische  Dinge und somit auch die Hypertrophie der Hirnrinde.

4. büchs'sche Weisheit: Randale, Saufen und Ostmuschis!

5. büchs'sche Weisheit: Man sollte nicht allzu sehr rumsauen, wenn man den mist selber wegmachen muss (siehe auch 1. Weisheit).

MfG, PB =) 

16.12.06 19:07


Wackeeeeeeen! Black Metal und so alta

Nachdem es eigentlich schon letztes Jahr etwas geworden sein sollte, wir uns aber zuletzt nicht einig waren und getrödelt haben, dann doch nichts wurde, soll es dieses Jahr endlich soweit sein. Ab in den hohen Norden - genauer gesagt nach Wacken!

Bei den meisten aus meinem Freundeskreis, die mitkommen, das erste Mal. Ich weiß nun zwar noch nicht wie ihr anderen das regelt, aber ich pers. wollte mir auf jeden im Januar schon 'ne Karte für 72 Kröten sichern und zur alleräußersten Not hinterher bei ebay für das Doppelte wieder raushauen, falls ich davor noch von der Pest heimgesucht werde und nicht hin kann. Ist m.M.n. doch um einiges angenehmer als nachher das Ganze aus Sicht des ebay-Kartenerwerbers zu sehen.

Am 01.August dann geht's mit Campingausrüstung und haushaltsunüblichen Mengen an Alkohol im Auto, los. Für 3 Tage jegliche Züge von Zivilisiertheit ablegen und mit Metallern aus aller Welt die Birne durch die Luft wirbeln. Das wird eine Wonne! Auch das Bandaufgebot reizt mich mehr als nur ein bisschen:

Amorphis, apokalyptische Reiter, Belphegor, Benedictum, Black Dahlia Murder, Black majesty, Blind Guardian (unbedingt!), Cannibal Corpse (reizt mich live auch sehr, auch wenn die Growls dann scheiße rüber kommen - ich hab' noch nie jemanden so schnell headbangen gesehn' wie Corpsegrinder Fisher!), Communic, Dimmu Borgir (auf jeden Dicken, ist allein schon ein Grund hin zu fahren *lechz*), Disillusion, Enslaved, Grave Digger, Haggard (kennt zwar vllt. nicht jeder, aber es soll in Südamerika sehr beliebt sein, weshalb der Auftritt wohl doch nicht so unbesucht bleiben wird. Muss ich mir aber auch auf jeden Fall ansehen. Geiler Klassik-Death-Metal-Crossover, ich liebe sowas), Heaven shall burn (hält Whistler ja viel von.. :D ), Immortal, In Flames (allein schon wegen only for the weak MUSS ich das sehen), J.B.O. (könnte ganz ulkig werden. Werd' ich auch sehen müssen), Kampfar, Lacuna coil, Letzte Instanz, Moonsorrow, Moonspell, Municipal waste, napalm death, Neaera, Rage, sacred reich, samael, saxon, schandmaul (allein schon weil's einige der wenigen dt. Bands ist sehenswert ;-) ), sonic syndicate, stormwarrior, stratovarius, therion, tyr, vader, vision black, volbeat.

(Quelle: Wacken-Seite: http://www.wacken.com/de/woa2007/main-bands/billing-2007/ )

Das sind die bisher sicher bestätigten, ich denke mal Motörhead als Headliner wird auch wieder da sein (nein, ich bete dafür! [nicht zum Christengott ;-p]) und CoB, Ektomorf etc. werden, so hoffe ich innbrünstig, wohl auch wieder auf den Zug aufspringen. Die Onkelz leider nicht, aber was soll's, für so extrem viele Bands hat man wohl eh keine Zeit, gibt mit Sicherheit eh schon einige die ich nicht sehen kann weil ich entweder mir gerade eine andere anschaue/höre oder rappelvoll bin. Es soll ja neben der Musik auch noch besonders auf die gepflegte Unzivilierstheit Wert gelegt werden). Ausserdem hat's noch diverse andere Vorteile (vllt. gerade deswegen). Keine rummachenden HipHoppser, keine verkackten Emos, die mich als Brutalo bezeichnen, keine kleinen Möchtegernpunks, die jeden der "Asgard heil" schreit, als Nazi bezeichnen, keine Lacho-Schwuchteln und keine gedopten Raver, die irgendwie spastisch rumzucken. Dazu eine Menge Alkohol, geile Schwedinnen und harte, laute Brüllmusik bis zum Hörsturz!

So, ich hoffe das wird dieses Jahr einer. MfG, PB

14.12.06 15:54


Nachtrag zum Referat:

So, nach mehreren Anfragen habe ich jetzt mal die ppt.-Präsentation zum Porno-Referat hochgeladen. Seht's mal so - is cooler als so'n abgefucktes Handout was eh wieder nur im Schulrucksack rumfliegt und spart mir die Mühe eines zusammen zu stellen.

Außerdem müssen für Webspace keine Bäume gefällt werden.

...hier: 

http://rapidshare.com/files/6747037/Praesentation1.ppt.html
9.12.06 15:44


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung